Heft 60 (30. Jg. 2017): Arthur Kronfeld (1886-1941): Psychiater, Sexualwissenschaftler, Psychotherapeut und Kritiker der Psychoanalyse

Backlink

Editorial lesen 5–7

Themenschwerpunkt
Gastherausgeber: Rainer Herrn

Arthur Kronfeld
Lebenslauf 9–14

Rainer Herrn
Arthur Kronfelds Sexualtheorie und -therapie zwischen Psyche und Soma 15–59
Zusammenfassung/Summary

Andreas Seeck
„Wie ist Psychiatrie als Wissenschaft möglich?“ – Arthur Kronfelds Das Wesen der psychiatrischen Erkenntnis (1920) und seine Kritik der Psychoanalyse 60–87
Zusammenfassung/Summary

Yazan Abu Ghazal
„Das gehört mir nicht, das bin ich nicht, das ist nicht mein Selbst.“
Das perspektivische Denken in der Arbeit von Arthur Kronfeld 88–96
Zusammenfassung/Summary

Michael Schröter
„Seit 1930 bin ich überzeugter Anhänger.“ Bemerkungen über
Arthur Kronfelds späte Einstellung zur Psychoanalyse 97–109
Zusammenfassung/Summary

Aus der Forschung

Richard Skues
Wer war die „Heldin“ in Freuds „Ein Fall von hypnotischer Heilung“ (1892–93)? 110–126
Zusammenfassung/Summary

Esther Fischer-Homberger
„As a result, one can say that Janet is squashed“, oder: Freud als Unternehmer.
Der Londoner Medizinkongress von 1913 – Pierre Janets Psychoanalyse-Kritik –
Gedanken zur psychoanalytischen Janet-Rezeption (Teil II) 127–156
Zusammenfassung/Summary

Lutz Götzmann
Unterwegs zu einer Psychoanalyse des Lebens:
Georg Groddecks fabelhafte Wanderschaft 157–174
Zusammenfassung/Summary

Kleine Mitteilungen

Christfried Tögel
»Elisabeth von R.« – Geburtshelferin der Freien Assoziation.
Neues zu Familie und Leben von Helene Weiss, verh. Gross 175–181

Andrea Huppke
29. Symposion zur Geschichte der Psychoanalyse, 3. bis 5. März 2016 in Berlin 182–184

Rezensionen und Anzeigen mehr  185–201

Arkadi Blatow
Thematisch geordnete Liste von Arbeiten zur Psychoanalysegeschichte in deutschsprachigen Zeitschriften (2016)
download

Backlink