Heft 43 (22. Jg. 2009): Kurt R. Eissler II – Wirken und Wirkung

« Zurück

Friedrich-Wilhelm Eickhoff

Kurt R. Eissler und der Neubeginn des Jahrbuchs der Psychoanalyse. Später Dank für eine große Hilfe anlässlich der 100. Wiederkehr seines Geburtstages (S. 79–87)

Zusammenfassung: K. R. Eisslers historisches Interesse fand in zahlreichen Beiträgen zum Jahrbuch der Psychoanalyse, insbesondere zwei Beiheften, deren Inhalt skizziert wird, einen Niederschlag. Nach einem mehrjährigen Intervall war seine Anteilnahme am Wiedererscheinen der Zeitschrift von ebenso großer Bedeutung wie sein konkretes Angebot vieler Arbeiten, die ihn zum produktivsten Autor des Jahrbuchs machten.

Summary: Kurt R. Eissler and the relaunch of the Jahrbuch der Psychoanalyse. Late acknowledgment of a great support on the occasion of his 100th birthday. Eissler's historical interest was reflected in numerous contributions to the Jahrbuch der Psychoanalyse, especially in two of its Beihefte, whose contents are outlined in this paper. After an interval of several years when the journal did not appear his emotional and scientific support was essential for its relaunch. He became the most productive author of the Jahrbuch.

Schlagworte: Eissler, Kurt R.; Jahrbuch der Psychoanalyse; Freud-Biographik

Backlink