Heft 43 (22. Jg. 2009): Kurt R. Eissler II – Wirken und Wirkung

« Zurück

Maren Holmes

Psychoanalytikerin ohne reguläre Ausbildung.
Das "Curriculum Vitae" von Gertrud Jacob (1893-1940) (S. 144–150)

Zusammenfassung: Es wird ein eigenhändiger Lebenslauf (1935) von Gertrud Jacob vorgelegt, die nach psychiatrischer Ausbildung in Heidelberg und Analyse bei Fromm-Reichmann mit Billigung Eitingons in Hamburg eine psychoanalytische Praxis eröffnete, ohne die Ausbildung am Berliner Institut absolviert zu haben, und 1935 nach Amerika emigrierte, wo sie 1940 starb.

Summary: Psychoanalyst without regular training. The "Curriculum Vitae" of Gertrud Jacob (1893-1940). The author presents a CV composed by Jacob in 1935 after her emigration to the US. Jacob's life is remarkable because on the basis of her psychiatric studies in Heidelberg and an analysis with Fromm-Reichmann she started practising psychoanalysis in Hamburg with the explicit approval of Max Eitingon although she had not fully attended the Berlin Institute.

Schlagworte: Jacob, Gertrud; Emigration; Fromm-Reichmann, Frieda; Quellentexte (div. Biographik)



Backlink