Heft 47 (24. Jg. 2011): Freude an der Psychoanalysegeschichte

« Zurück

Mai Wegener
Psychoanalyse und Geschichtsschreibung. Notizen im Anschluss an Michel de Certeau (S. 122–127)

Zusammenfassung:
Der Artikel stellt einige Überlegungen vor, worin der Beitrag der Psychoanalyse für die Geschichtsschreibung bestehen könnte. Er stützt sich dabei auf die Schriften Michel de Certeaus, der besonders die Anerkennung der Fiktionsstruktur und die Problematisierung der Zeit hervorhebt, die Freud in die Historiographie einbringt.

Summary:
Notes on psychoanalysis and historiography. This essay presents some ideas about the potential use of psychoanalysis for historical studies, based on the work of Michel de Certeau who highlighted the fictional structure and the problematisation of time as two aspects which Freud introduced into historiography.

Schlagworte: Certeau, Michel de; Geschichtswissenschaft und Psychoanalyse

Backlink