Heft 48 (24. Jg. 2011): Biographische Studien und Dokumente

« Zurück

Gerhard Fichtner und Albrecht Hirschmüller
Gedankensplitter – Gedankenkeime. Freuds Notizbüchlein aus den Jahren 1901 bis 1910 (S. 140–155)

Zusammenfassung: In der Freud-Collection der Library of Congress fand sich ein Bestand von Notizbüchlein Freuds aus den Jahren 1901 bis 1915. Die Autoren geben einen ersten Eindruck von Form, Inhalt und Charakter dieser Büchlein, soweit sie schon zugänglich sind. Ereignisse in Freuds Leben und seine Beschäftigung mit bestimmten Themen lassen sich damit genauer datieren; gewisse Gedankengänge lassen sich bestimmten Behandlungen zuordnen, manche metapsychologische Theorien in ihrer Entstehung besser verfolgen. Kontakte mit Freunden und Bekannten werden erwähnt, Reiseverläufe sind oft präzise dokumentiert. Manche aphoristische Formulierungen werfen ein überraschendes neues Licht auf Freuds Selbstverständnis.

Summary: Splinters and germs of thought. Freud's notebooks from 1901 till 1910. The authors discovered a series of small notebooks from the years 1901–1915 in the Freud Collection of the Library of Congress (two of them being not yet accessible). The article provides a first impression of their form, content and characteristics. Some events in Freud's life and his preoccupation with certain matters can now be dated more precisely; some ideas can be related to the treatment of certain patients; the origins of certain meta­psychological theories can be pursued. A number of personal contacts are mentioned in these booklets, Freud's travels are often precisely documented. Some aphoristic formulations shed a new light on Freud's self-image.

Schlagworte: Freud: Leben (Reisen); Freud: Werke (Notizbücher)

Backlink