Heft 54 (27. Jg. 2014): Psychoanalyse, Kinderläden, Studentenbewegung

« Zurück

Christina Hennig und Peter Vogelsänger
Eric D. Wittkower – Ein vergessener Pionier der Psychosomatischen Medizin
(S. 99–113)

Zusammenfassung: Anhand von persönlichen Aufzeichnungen Eric D. Wittkowers (1899–1983) und Archivmaterial der Berliner Universität werden die Berliner Jahre des Psychosomatikers, späteren Psychoanalytikers und Mitbegründers der Canadian Psychoanalytic Society wie auch der transkulturellen Psychiatrie nachgezeichnet. Im Mittelpunkt stehen dabei die Kindheit und Jugend, das Studium in Berlin, die ärztlich e Spezialisierung und die beruflichen Anfänge als Psychosomatiker und Privatdozent bis zur erzwungenen Emigration 1933 zunächst in die Schweiz und dann nach England.

Summary: Eric D. Wittkower – A forgotten pioneer of psychosomatic medicine. Wittkower (1899–1983) was not only a pioneer of psychosomatics, but also a psychoanalyst, psychiatrist, co-founder of the Canadian Psychoanalytic Society and major exponent of transcultural psychiatry. This article tries to retrace his early years and studies in Berlin by means of autobiographical notes and archival material in the Berlin university. Then it focuses on his research and specialisation as a doctor and lecturer of psychosomatic medicine until his forced emigration in 1933.

Backlink