Heft 55 (28. Jg. 2015): Max und Mirra Eitingon

Backlink

Editorial lesen 5–6

Themenschwerpunkt

Isabella Ginor und Gideon Remez
"Meine Mirra, meine Welt". Mirra Birens-Eitingon als Schlüssel zur Persönlichkeit ihres Mannes Max Eitingon7–38 
Zusammenfassung/Summary

Inge Weber
"... ich vergesse nie die Gabe, womit Sie in meinem Leben als der Freund dastanden!"
Lou Andreas-Salomés Briefe an Max Eitingon (1911–1933) 39–63

Zusammenfassung/Summary

Michael Schröter
Organisation und Finanzierung der Berliner psychoanalytischen Poliklinik.
Die Rolle Max Eitingons 64–93
Zusammenfassung/Summary

Guido Liebermann
Max Eitingon in Palästina/Eretz Israel  (1933–1943) 94–118
Zusammenfassung/Summary  

 Anastasia Antipova  
Vladimir Zederbaum (1883–1942): Arzt, Journalist, Mitarbeiter der russischen "Jüdischen Enzyklopädie". Ein Forschungsbericht 119–131
Zusammenfassung/Summary  

Michael Schröter
Corrigenda zur Edition des Briefwechsels zwischen Sigmund Freud und Max Eitingon (2004) 132–135  

Aus der Forschung

Claudia Frank
Eine "deutliche Reaktionsbildung gegen Todestriebhypothese" (Brun 1953):
Ein Strang der Rezeptionsgeschichte von Freuds Todestriebkonzept im deutschen Sprachraum
Zusammenfassung/Summary 136–157   

Herwig Oberlerchner und Christfried Tögel
Freud in Kärnten – Eine Recherche  158–168 
Zusammenfassung/Summary 136–157

Kleine Mitteilung

Michael Rutschky
"Monster mit vitaler Zentnerstimme". Ein Analytiker als Romanfigur 169–175

Rezensionen und Anzeigen mehr 176–196

Roman Krivanek
Thematisch geordnete Liste von Arbeiten zur Psychoanalysegeschichte in deutschsprachigen Zeitschriften (2013)
download

« Zurück