Heft 34 (17. Jg. 2004): Psychoanalyse für Pädagogen

Backlink

Editorial Lesen  5–6

Themenschwerpunkt

Thomas Aichhorn
Bericht über die psychoanalytisch-pädagogische Ausbildung im Rahmen der Wiener Psychoanalytischen Vereinigung bis 1938. Mit Dokumenten  7–34
Zusammenfassung/Summary

Ruth Kloocke und Elke Mühlleitner
Lehren oder lernen? Siegfried Bernfeld und die "Pädagogische Arbeitsgemeinschaft" am Berliner Psychoanalytischen Institut  35–58
Zusammenfassung/Summary

Vera Planta
Streiflichter auf die Schweizer Kindertherapieszene in den 50er Jahren 59–63Zusammenfassung/Summary

Aus der Forschung

Esther Fischer-Homberger
Löcher in Sigmund Freuds Körperbild 64–84
Zusammenfassung/Summary

Ernst Falzeder
Sigmund Freud und Eugen Bleuler. Die Geschichte einer ambivalenten Beziehung 85–104Zusammenfassung/Summary

Ulrike May
"It was my term". Zur Herkunft der Begriffe "Selbst-" und "Objektrepräsentanz" 105–117Zusammenfassung/Summary

Michael Molnar 
Freud & Co. 118–131
Zusammenfassung/Summary

Quellentext

Lilly Freud-Marlé 
Onkel Sigi. Aus den Memoiren einer Freud-Nichte. Ausgewählt und herausgegeben von Christfried Tögel und Michael Schröter 132–153
Schlagworte

Kleine Mitteilungen

Manfred Schellenbacher
Sigmund Freud und Karl Popper 154–156

Manfred Klemann 
17. Symposion zur Geschichte der Psychoanalyse, 13. bis 15. Februar 2004 in Tübingen 157–158

Rezensionen und Anzeigen Mehr 159–176

Michael Giefer, Ulrike May und Jocelyne Sfez
Thematisch geordnete Liste von Arbeiten zur Psychoanalysegeschichte
in deutsch-, englisch- und französischsprachigen Zeitschriften (2003) 177–185
Download

« Zurück